• slide

GR 131 – El Bastón

Gebirgskamm- und Vulkanroute

Der GR 131 trägt den Beinamen El Bastón da seine Form auf einer Karte, der eines Wander- oder Spazierstocks ähnelt. Der Weg entstand aus der Kombination der zwei großen Bergrouten La Palmas, der Ruta de los Volcanes (Vulkanroute) und der Ruta de la Crestería (Höhenkammweg des Nationalparks Caldera de Taburiente). Die Crestería beinhaltet den Aufstieg vom Meer bis zum Roque de los Muchachos (2.426 m) und die Abwanderung entlang des Caldera-Höhenwanderwegs über die Cumbre Nueva bis zum Refugio el Pilar. Die Ruta de los Volcanes verläuft über den Südkamm der Insel, die Cumbre Vieja, bis zum Vulkan Teneguía ans Meer. Die beiden Bergrouten unterscheiden sich in landschaftlicher Hinsicht enorm. Während man auf der Vulkanroute entlang der jüngsten Krater und Vulkane der Insel wandert, bietet sich entlang des zerklüfteten Höhenkamms der Caldera de Taburiente eine einzige Panoramasicht, meist über den Wolken.

Mit einer Länge von rund 87 Kilometern und einer Höhendifferenz von ca. 2.409 Metern zählt dieser Fernwanderweg zu den größten Herausforderungen, die die Insel zu bieten hat. Es ist zwar möglich die Tour an 3 Tagen zu bewältigen, eine weitere Unterteilung ist aber, je nach Kondition, durchaus sinnvoll.

Trinkwasser kann man nur in den Orten Puerto de Tazacorte und  Fuencaliente zu Beginn und Ende der Tour kaufen. Wasserdepots befinden sich am Infopunkt des Nationalparks am Roque de los Muchachos (solange dieser besetzt ist), am Refugio Punta de Los Roques und am Refugio del Pilar, ansonsten unter freiem Himmel.

Übernachtungsmöglichkeiten findet man ebenfalls in den Ortschaften, am Refugio Punta de Los Roques und am Refugio del Pilar. Die Refugios sind einfache Schutzhütten mit Stockbetten, ein Schlafsack ist erforderlich. Im Nationalpark ist Zelten nicht gestattet.

Am besten man unternimmt die Wanderung im Frühjahr oder im Herbst. Im Hochsommer ist die Tour aufgrund der Hitze fast nicht machbar. Im Winter kann es für die Übernachtungen in den Höhenlagen zu kalt werden, bei Schnee und Eis ist die Wanderung lebensgefährlich.


Ausgangspunkt: Puerto de Tazacorte
Endpunkt: Faro de Fuencaliente
Schwierigkeitsgrad: Hoch
Dauer: ca. 87 km
Höhenunterschiede: ca. 3.830 m Aufstieg und 3.821 m Abstieg
Mitnehmen: ausreichend Wasser, ausreichend Proviant, warme Kleidung, Windjacke und Regenschutz, Sonnenschutz, Schlafsack

Mögliche Etappen des GR 131:

GR 131.1 Puerto de Tazacorte – Roque de Los Muchachos
GR 131.2 Roque de Los Muchachos – Refugio del Pilar
GR 131.3 Refugio de El Pilar – Fuencaliente

Wanderkarte